Was ist Marmor und wie ist er entstanden?

In der Praxis werden fast alle polierfähigen Kalksteine als "Marmor" bezeichnet. In der wissenschaftlichen Gesteinskunde versteht man unter Marmor jedoch nur die körnigen kristallinen Gesteine, deren Einzelkörner bereits mit freiem Auge sichtbar sind. Marmor ist ein so genanntes Umprägungsgestein. Das Ursprungsgestein ist Kalkstein, der durch nachträgliche Erhitzung in kristallines Gestein umgewandelt wurde. Daher sind Marmore nahezu porenfrei und enthalten keine erkennbaren Fossilienreste, Versteinerungen oder gar Muschelschalen. Selbst bei Umprägungen von Faulschlammkalken bleibt keine gleichmäßige Schwarzfärbung erhalten, die schwarze Farbe ist nunmehr in Form von Bändern, Streifen, Wolken oder Flammen sichtbar.